Startseite arrow Basiswissen arrow Akne Donnerstag, 18. Januar 2018
Navigation
Startseite
Behandlungen
Angebote
Service
Verwendete Produkte
Das Kosmetik Institut
Kontakt
Links
Newsletter
Dr. Baumann
Basiswissen
Online-Shop
 
Akne  Drucken   E-Mail

Erfolgreiche Behandlung von unreiner Haut

Wer bekommt Akne?

Die gewöhnliche Form der Akne/unreinen Haut ist vermutlich die häufigste Hautkrankheit überhaupt. Experten gehen davon aus, dass etwa 90 % der jungen Leute im Laufe ihrer Jugend irgendwann einmal Probleme mit einer mehr oder weniger ausgeprägten Akne/unreinen Haut bekommen. Man kann also durchaus von einer regelrechten -Volkskrankheit- sprechen. Da männliche Sexualhormone (auch Frau haben männliche Hormone, nur nicht so viele) an der Akneentstehung beteiligt sind, leiden junge Männer häufiger an Akne als junge Frauen. Die sehr schweren Akneverläufe beobachtet man überwiegend bei Männer. Eine Akne/unreine Haut in der Pubertät und im frühen Erwachsenenalter ist schon als fast normal zu bezeichnen.
Heute gibt es aber zunehmend Erwachsene, die über 30 oder 40 Jahre alt sind und immer noch oder wieder mit Akne-Erscheinungen zu kämpfen haben. Warum das so ist, weiß man nicht genau. Selbst Frauen in den Wechseljahren können von Akne betroffen sein.
Da diese Hauterscheinungen hauptsächlich im Gesicht vorkommen ist der psychologische Krankheitswert groß. Viele Eltern wissen noch aus eigener Erfahrung, dass auch Entzündungen hässliche und heute noch sichtbare Narben hinterlassen können. Das muss heute alles nicht mehr sein.

Akne - was ist das und wie entsteht sie?

Streng genommen gibt es keine einzelne, exakt definierte Ursache. Verschiedene Faktoren begünstigen die Entstehung.

Der fette Hautzustand hat eine Reihe unterschiedlichster und kompliziert zusammenwirkender Ursachen. Vererbungsfaktoren spielen vermutlich die wichtigste Rolle. Dabei werden sowohl die Aktivität der talgproduzierenden Zellen als auch deren Anzahl und die Größe der Talgdrüsenfollikel genetisch bestimmt. Die hormonelle Situation des Menschen wirkt sich zum Beispiel direkt auf den Hautfettspiegel aus. Das zeigt sich während der Pubertät und bei vielen Frauen im Laufe des Monatszyklus. So stimuliert das männliche Sexualhormon Testosteron die Talgdrüsenfunktion, weibliche Östrogene hemmen sie. Da nicht nur die Hoden beim Mann, sondern auch die Eierstöcke und die Nebenniere bei der Frau Testosteron bilden können, kommt der fette Hautzustand also auch bei beiden Geschlechtern vor.

Streng genommen gibt es keine einzelne, exakt definierte Ursache. Verschiedene Faktoren begünstigen die Entstehung.

Nun ist der Betroffene gefragt. Eine konsequente Heimbehandlung, die auf die Überverhornung, auf die Bakterien, auf die Entzündungen und auf die Pflege der Haut wirkt, muss zuhause konsequent und unter Anleitung und Betreuung angewendet werden. Auch an Sonnenschutz muss man in bestimmten Fällen denken, damit keine braunen Hautverfärbungen entstehen. In schwersten Fällen ist eine Zusammenarbeit mit einem Arzt nötig. Dann müssen starke Medikamente eingenommen werden.

 
 
 
Angelique Kosmetik Institut · Burgstraße 49 · 72764 Reutlingen · Tel.: 07121-491444 · Fax: 07121-491898